94. Ordentliche Hauptversammlung der Koenig & Bauer AGAktionäre begrüßen Wachstumsoffensive 2023

Neben der Erläuterung der guten Geschäftsentwicklung mit dem 2018 erreichten höchsten EBIT in der 201-jährigen Firmengeschichte standen die zahlreichen Innovationen, das Digitalisierungskonzept Koenig & Bauer 4.0 und die Unternehmensziele im Fokus des Aktionärstreffens im Vogel Convention Center (VCC) in Würzburg. Auf Basis der guten Auftrags- und Projektlage mit der konzernweit vollen Kapazitätsauslastung sowie der weiteren Fortschritte bei den Konzernprojekten im Service und zur Kostensenkung ist der Vorstand zuversichtlich, 2019 einen organischen Umsatzanstieg im Konzern von rund 4 % und eine EBIT-Marge von rund 6 % zu erreichen. Darin ist die Margenbelastung aus der Wachstumsoffensive 2023 enthalten, der das Management eine hohe Priorität einräumt. Mit allen Initiativen und Projekten strebt der Vorstand bis 2023 eine Steigerung des Konzernumsatzes auf rund 1,5 Mrd. € mit einer EBIT-Marge zwischen 7 % und 10 % an.

Die 94. Hauptversammlung der Koenig & Bauer AG fand wie schon in den Vorjahren im Würzburger Vogel Convention Center (VCC) statt (1)

Fortschritte bei der strategischen Ausrichtung auf nachhaltiges profitables Wachstum

Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Der mit der Duran-Akquisition erfolgte Eintritt in den Markt für Faltschachtelklebemaschinen und das Joint Venture mit dem Inkjetpionier Durst im digitalen Faltschachtel- und Wellpappendruck sind wesentliche strategische Meilensteine. Nach der Vertragsunterzeichnung am 10. April haben wir Anfang Mai die kartellrechtliche Freigabe für die Aufnahme der Geschäftstätigkeit des neuen Joint Venture-Unternehmens Koenig & Bauer Durst erhalten. Wir sind überzeugt, dass das Joint Venture vom Spirit beider Gesellschaften profitieren wird und hier etwas ganz Besonderes entsteht. Mit der im April erfolgten Übernahme der schwedischen All-Print Holding durch unsere Tochtergesellschaft Koenig & Bauer Coding stärken wir unsere Marktpräsenz im Kennzeichnungsdruck in Skandinavien und bauen unsere Marktstellung im Bereich Tertiärverpackung deutlich aus. Besonders erfreulich sind die höheren Bestellungen in den strukturell wachsenden und weniger konjunktursensiblen Verpackungsdruckmärkten. Mit großen Neuabschlüssen im Wertpapierdruck konnten wir unsere internationale Marktführerschaft festigen. Im Dekor- und flexiblen Verpackungsdruck bestehen mit unserer ausgereiften RotaJET-Digitaldruckplattform erfreuliche Umsatz- und Ertragspotenziale.“

Die aktuellen Produktinnovationen und datenbasierte Mehrwertlösungen im Service wie Predictive Maintenance und Benchmark-Analysen waren ein Schwerpunkt in der Rede des Vorstandsvorsitzenden Claus Bolza-Schünemann (2)

Aktionäre stimmen Dividendenvorschlag von 1 € zu

Angesichts der positiven Ertragssituation im Konzern konnten sich die Anteilseigner über den Dividendenvorschlag von 1 € je Stückaktie freuen und bestätigten diesen mit großer Mehrheit. Die Dividende basiert auf dem bei der Holdinggesellschaft Koenig & Bauer generierten Bilanzgewinn von 16,5 Mio. €. Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann: „Mit einer Ausschüttungsquote von 25,9 % auf das Konzernergebnis lassen wir unsere Aktionärinnen und Aktionäre an unserem Geschäftserfolg teilhaben und setzen unsere Dividendenpolitik mit einer Quote im oberen Bereich unseres Zielkorridors von 15 % bis 35 % fort.“

Zustimmung auch bei allen weiteren Tagesordnungspunkten

Neben der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat wählten die Anteilseigner die KPMG Bayerische Treuhandgesellschaft in Nürnberg zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2019 sowie Frau Dipl.-Volkswirtin Dagmar Rehm und die Herren Prof. Dr.-Ing. Raimund Klinkner und Dr. Johannes Liechtenstein in den Aufsichtsrat. Weiter billigte die Hauptversammlung die vorgeschlagene Satzungsänderung, die die Aufnahme einer Altersgrenze für Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder und die Neufassung der Aufsichtsratsvergütung vorsieht. Die Aktionärinnen und Aktionäre stimmten der Initiative Integrity 2023 und der damit verbundenen Haftungsfreistellung zu.

 

 

Downloads

Bernd Heusinger
Investor Relations

Friedrich-Koenig-Straße 4
97080 Würzburg
Deutschland

T: +49 931 909-4835
F: +49 931 909-4880
E-Mail